28.04.2017

Girls- und Boys Day bei Stadt und Stadtholding:

Drei Mädchen und zehn Jungs im Freizeitbad LA OLA, in der Jugendstil-Festhalle, in den kommunalen Kitas Kitas Wilde 13 und Villa Mahla – zwei Mädchen begleiteten OB Hirsch

Teilnehmer beim diesjährigen Girls- und Boys Day, Kita- und Betriebsleitungen sowie Oberbürgermeister und Stadtholding-Geschäftsführer Thomas Hirsch. Hinweis: Zwei Teilnehmer fehlen auf dem Foto

In Begleitung von zwei Mädchen absolvierte Oberbürgermeister Hirsch am Donnerstag seine Termine in Mainz und in Landau. Die beiden Schülerinnen hatten die Gelegenheit, dem OB beim Girls Day über die Schulter zu schauen. Unter anderem standen ein Termin beim Städtetag in Mainz und ein Besuch bei der Landtagsabgeordneten Christine Schneider auf dem Programm.

Zuvor begrüßte Hirsch alle Teilnehmer beim diesjährigen Girls- und Boys Day in den Einrichtungen der Stadtholding. Bei der städt. Betriebs- und Beteiligungsgesellschaft hatten dreizehn Kinder und Jugendliche die Gelegenheit, hinter die Kulissen typischer Männer bzw. Frauenberufe schauen.
 
„In unserem städtischen Unternehmen schnupperten erneut zwei Mädchen und ein Junge in das Aufgabengebiet einer/eines Fachangestellten für Bäderbetriebe", so Oberbürgermeister Thomas Hirsch in seiner Funktion als Geschäftsführer der Stadtholding Landau in der Pfalz GmbH. "In diesem Beruf geht es nicht nur darum, die verschiedenen Schwimmbecken zu beaufsichtigen und sich in der Technik und Chemie auszukennen. Unser  Personal muss neben zahlreichen Hygienevorschriften auch in Notfällen richtig und schnell reagieren sowie kundenfreundlich mit den Badegästen umgehen können“, so Hirsch weiter.

Auch in der Jugendstil-Festhalle durfte ein Mädchen hinter die Kulissen schauen und die Tätigkeiten und Aufgaben der Fachkräfte für Veranstaltungstechnik kennenlernen. Die Betriebsleitung hat dabei nicht nur die moderne Veranstaltungstechnik vorgestellt, sondern auch aufgezeigt, wie eine Veranstaltung organisiert wird.

„In der Regel werden in diesen beiden Berufen auch in jedem Jahr Auszubildende eingestellt, so Hirsch“, und weist darauf hin, dass  Bewerbungen für diese Ausbildungsstellen willkommen seien.
 
In den Kindertagesstätten Wilde 13 und Villa Mahla erhielten insgesamt neun Jungs die Möglichkeit, den immer noch typischen Frauenberuf der Erzieherin / des Erziehers kennen zu lernen. "Erzieherinnen und Erzieher  sind nicht alleine für die Betreuung und Beschäftigung der Kinder zuständig. Neben dem gemeinsamen Spielen, gehören auch die Sprachförderung, das Vermitteln sozialer und emotionaler Kompetenzen, die Bewegung, eine gesunde Ernährung und eine optimale Versorgung der Kleinsten zu den Aufgaben in diesem Beruf“, so der Geschäftsführer.