07.07.2010

LA OLA: Neue Attraktionen für Saunagäste – längere Öffnungszeiten – neue Tarifstruktur

Das Freizeitbad LA OLA in Landau baut seine Position als führende Wellnesseinrichtung der Region weiter aus. So wurden in den letzten Wochen Themensaunen geschaffen: Unter anderem eine Lavendelsauna, ein Toskana-Dampfbad, eine Knorzen-Sauna und die Pfälzerwald-Sauna mit Vogelgezwitscher und Bachrauschen. Im August wird die Winzersauna eröffnet, in der es unter anderem einen Traubenaufguss geben wird.

Ebenfalls im August wird das neue Außenbecken im Saunabereich fertiggestellt, insgesamt investiert das LA OLA derzeit rund 400.000 Euro in die Modernisierung und Attraktivierung der Bade- und Saunalandschaft, wie Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer als Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtholding Landau in der Pfalz GmbH, die das Bad betreibt, erläutert.

Gemeinsam mit Bürgermeister Thomas Hirsch, gleichzeitig Geschäftsführer der Stadtholding, informierte er sich über die aktuelle Situation vor Ort: „Wenn Mitte August das neue, größere Außenbecken fertiggestellt ist, können unsere Besucher dort die Abendstunden bei LED-Beleuchtung und mit Unterwassermusik genießen“, freut sich Hirsch als Geschäftsführer.

Weitere Veränderungen und konzeptionelle Verbesserungen wurden vom neuen LA OLA-Betriebsleiter Wilko van Rijn initiiert und umgesetzt.

Auf Gästewünsche hat man bei den Öffnungszeiten und der Tarifstruktur reagiert: Ab September wird das LA OLA montags bis donnerstags und samstags eine Stunde länger, bis 23 Uhr, geöffnet haben. Statt dem bisherigen 90 Minuten-Tarif für 3,60 Euro, für Erwachsene wird es künftig einen 120 Minuten-Tarif für 4,00 Euro geben. „Mit diesen Tarif reagieren wir vor allem auf die Wünsche von Familien“, so Hirsch. Der Preis für Kinder bleibe wie bisher bei 1,00 Euro. Weitere Anpassungen der Tarifstruktur waren aufgrund aktueller Gegebenheiten und an der allgemeinen Kostensituation notwendig. „Insgesamt ist das eine moderate Preiserhöhung entsprechend der Marktsituation“, macht Oberbürgermeister Schlimmer deutlich. Er verweist insbesondere auf die verbesserten Leistungen und die kinderfreundliche Preisgestaltung.

Beim Rundgang mit den Journalisten wertete Schlimmer die baulichen und organisatorischen Veränderungen als nachhaltigen Beitrag dazu, dass das Freizeitbad LA OLA seine herausragende Marktposition weiter ausbauen könne. Mit einem Einzugsradius der Gäste von über 100 Kilometern sei das Bad ein „wichtiger Frequenzbringer“ für die Stadt und die Region. Vom Aufsichtsrat werde begrüßt, dass die Geschäftsführung ein Konzept „LA OLA 2014“ entwickeln will, um auch mit dem Freizeitbad auf die Besucherströme der  Landesgartenschau vorbereitet zu sein.

Die Tarifstruktur gestaltet sich ab 1. September 2010 wie folgt:

120 min Karte Erw.                         4,00 Euro                                                      

120 min Karte Jugendliche              3,00 Euro                                                       

120 min Karte Kinder                      1,00 Euro                                                       

Tageskarte Erw.                              8,00 Euro                                                      

Tageskarte Jugendliche                   6,00 Euro                                                      

Tageskarte Kinder                           2,00 Euro                                                  

Wochenend- und                                                                                        

Feiertagszuschlag                           1,50 Euro                                                                               

Saunazuschlag                                7,00 Euro                                                       

Saunaabendkarte                            9,50 Euro