14.06.2010

Berlin: Stadtholding erhält Zertifikat als familienfreundliches Unternehmen

Am 11. Juni 2010 strahlte nicht nur die Sonne in Berlin als der Stadtholding Landau in der Pfalz GmbH zum ersten Mal das Zertifikat des audits beruf und familie überreicht wurde. Aus den Händen der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Kristina Schröder und des Parlamentarischen Staatssekretärs beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Peter Hintze erhielt Bürgermeister Thomas Hirsch in seiner Funktion als Geschäftsführer der städtischen Betriebs- und Beteiligungsgesellschaft das Zertifikat als familienfreundliches Unternehmen.

„Familienfreundlichkeit am Arbeitsplatz ist nicht nur wichtig für die Beschäftigten, sie zahlt sich auch für den Betrieb aus“, so Bundesfamilienministerin Kristina Schröder. „Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die von ihrem Betrieb unterstützt werden, um Familie und Beruf besser unter einen Hut zu bekommen, kehren früher aus der Elternzeit zurück, fallen seltener aus und arbeiten produktiver. Außerdem sind familienfreundliche Arbeitgeber attraktiver.“, so Schröder weiter.

Zu den 294 Arbeitgebern, die am Freitag das Zertifikat erhielten, zählen 134 Unternehmen, 124 Institutionen und 36 Hochschulen. 162 der ausgezeichneten Arbeitgeber haben das audit zum ersten Mal durchlaufen. Mit den am Freitag Ausgezeichneten hat sich der Kreis der auditierten Arbeitgeber auf insgesamt 859 erhöht.

„Wir sind einen ersten notwendigen Schritt auf dem Weg zu einem familienfreundlichen Unternehmen gegangen. Flexibilität ist in Zeiten von Fachkräftemangel und neu entstehenden  gesellschaftlichen Herausforderungen wichtiger denn je. Mit dieser Zertifizierung wollen wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in unserem Unternehmen dabei helfen, Familie und Beruf bestmöglich zu vereinen“, so Bürgermeister Thomas Hirsch. Als öffentliches Unternehmen wolle die Stadtholding dabei eine Vorreiterfunktion übernehmen, betont der Geschäftsführer.

http://www.beruf-und-familie.de/