19.05.2010

Tag der offenen Tür in der Villa Mahla am „Internationalen Tag der Familie“

Am „Internationalen Tag der Familie“ hatte die neue  Landauer Kindertagesstätte „Villa Mahla“ ihre Pforten erstmals geöffnet, um sich interessierten Bürgerinnen und Bürgern sowie den Eltern vorzustellen. Als Jugenddezernent begrüßte Bürgermeister Thomas Hirsch die Gäste zum „Tag der offenen Tür“. Er unterstrich dabei die Notwendigkeit von Betreuungsangeboten in einer familienfreundlichen Gesellschaft. Die aktuelle Diskussion auf der Bundesebene über Sparmaßnahmen beim weiteren Ausbau solcher Angebote, bezeichnete Hirsch als „falschen Weg“. Im Interesse von Eltern und Kindern sowie im Hinblick auf die demographische Entwicklung und die daraus resultierende Knappheit an Arbeitskräften sei der Ausbau von Betreuungsmöglichkeiten  in Deutschland eine unverzichtbare Zukunftsinvestition. Landau habe in dieser Hinsicht schon viel erreicht, müsse sich aber noch weiter anstrengen, sagte der Jugenddezernent.

Im Beisein von Jugendamtsleiter Claus Eisenstein erläuterte Kita-Leiterin Eva Maria Mann die Konzeption der kommunalen Einrichtung in Trägerschaft der SH-Jugend & Soziales gGmbH, einer hunderprozentigen Tochtergesellschaft der Stadtholding Landau in der Pfalz GmbH: Auf der Basis christlicher und humanistischer Werte, getragen vom Respekt gegenüber den heranwachsenden Persönlichkeiten, wolle man die Kinder in einer Atmosphäre der Geborgenheit betreuen und fördern. Mann: “Wir vertrauen den individuellen Fähigkeiten der Kinder in jedem Alter und geben ihnen den Raum und die Zeit, die sie für die Entwicklung und Entfaltung brauchen“.

In der 5-gruppigen Einrichtung stehen über 70 Plätze für 0 bis 6-jährige zur Verfügung , davon 46 Ganztagsplätze. Ebenfalls in der Villa Mahla untergebracht ist vorübergehend die Kita „Unibunt“ der Landauer Universität, deren Gebäude auf dem Campus derzeit umgebaut und erweitert wird.

Die kommunale Kita hat montags-freitags von 7 bis 17 Uhr geöffnet. Die Leitung ist für Auskünfte unter 06341/13-9400 erreichbar.